Nützliche PC Infos fürWindows XP 

 

            Bitte Beachten:           

Es ist empfehlenswert vor dem ändern von Systemeinstellungen seine Daten zu sichern!! Wenden Sie die Tipps nur an wenn Sie Ihre Daten gesichert haben. Es wird keinerlei Haftung übernommen!

 

Inhalt:

Hinweis: Viele WindowsTipps lassen sich auch auf andere Windows Versionen ableiten!

Systemwiederherstellungspunkt setzen Media Player Verwendete Dateien Geschwätzige Dlls Deaktivieren
Defragmentierern incl. nichtverschiebbarer Dateien Taskmanager wieder Aktivieren Die Suchhäufigkeit von Windows-Updates einstellen
Durchsichtigen Hintergrund für Desktopicons Alle Software von Windows Anzeigen  Software Eintrag löschen
Windows XP Startdiskette Ballon Tips Deaktiviren Windows schneller  (Wartezeit Dienste)
Neue Slave- Festplatte unter XP partitionieren Wiederherstellungskonsole Windows XP installieren Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen
Die Dos Eingabeaufforderung in XP ist in XP mit einem Klick beenden Master- boot- record reparieren
Start/Ausführen die Wichtigsten Befehle Doppelklick  deaktiviren Schneller Booten
Eigene Explorer Verknüpfung anlegen Grösse der Desktop Icons ändern Alle Tastenkürzel ( Hot Key`s )
Sichern der Outlook  Post, Adressbuch und Notizen Größe der Miniaturansichten im Explorer ändern Netzwerkkabel
Papierkorb vom Desktop entfernen Systempartition von  Fat 32 auf  NTFS konvertieren Shutdown Verhindern
Virus/Trojaner aus Restore-Ordner entfernen Windows Ordner mit Passwort schützen IE 7 Adressleiste positionieren
Automatische Benutzer Anmeldung   IE 7 wieder wie IE 6 aussehen lassen

Seite Durchsuchen

WINDOWS  XP  Tipps:

So setzten Sie einen Systemwiederherstellungspunkt:

Klicken Sie nacheinander auf Start > Programme > Zubehör > Systemprogramme > Systemwiederherstellung

Nun startet das Wiederherstellungsprogramm. Markieren Sie dort die Einstellung:

 Einen Wiederherstellungspunkt erstellen

 Dann klicken Sie auf weiter

Geben Sie eine Beschreibung für den Wiederherstellungspunkt ein, klicken Sie auf Erstellen und zum Schluss auf Starten.

 

Top

Defragmentieren:

Zum Defragmentieren der Festplatte kann man vorher die AUSLAGERUNGSDATEI ausschalten bzw. auf 0 setzen: Das sind Z.B. im Defragmentierungsprogramm die Grünen nicht verschiebbaren Bereiche. Die Festplatte wird dann besser Defragmentiert. Ausschalten der Auslagerungsdatei wie folgt: Rechten Maustaste auf "Arbeitsplatz" und wählen sie "Eigenschaften \ Erweitert \ Systemleistung \Einstellungen \Erweitert \Ändern keine Auslagerungsdatei wählen. Nach Defragmentierung wieder einschalten nicht vergessen.

Ferner ist es sinnvoll alle nicht benötigten Prozesse im Taskmanager zu beenden. Schließen Sie nur Prozesse die auch sie kennen.

 

 

 Top

Durchsichtigen Hintergrund für Desktopicons:

Lösung für die "klassische Ansicht":

Systemsteuerung - System - Register "Erweitert" - Systemleistung

"Einstellung" - Register "Visuelle Effekte" - durchsichtigen Hintergrund für Symbolunterschriften auf dem Desktop aktivieren - Übernehmen.                                               

 

 

 

Top

Windows XP Startdiskette

Schnell zur Startdiskette: Mit wenigen Befehlen lässt sich eine Notstartdiskette unter Windows XP anlegen. Die Startdiskette für den Notfall richtet Windows schon bei der Installation ein. Anders legen Sie eine DOS-Diskette an. Sie formatieren eine Diskette aus der Benutzeroberfläche von Windows XP. Anschließend kopieren Sie die Dateien ntdetect.com, ntldr und boot.ini auf die Diskette. Sollte ein anderes Betriebssystem diese Dateien löschen, starten Sie den PC mit dieser Diskette und rufen dann Windows XP auf.

 

 

Neue Slave- Festplatte unter XP Partitionieren

Bordeigenes Tool in Windows XP vorhanden:

 Start/Einstellungen/ Systemsteuerung" unter "Verwaltung/ Computerverwaltung/Datenträgerverwaltung"

Die Festplatte mit der Bezeichnung "Nicht zugeordnet" ist die neue Festplatte.                                                    

 

Top

Die Dos Eingabeaufforderung in XP ist in

Alle Programme\Zubehör

Oder sie kann über start/ ausführen/cmd.exe aufgerufen werden.

 

 

 

Top

Start/Ausführen die Wichtigsten Befehle:

shutdown -a                   -Stoppt das herunterfahren des PCs

taskmgr.exe Task                   - Taskmanager

regedit.exe Registrierungs      - Editor

regedt32.exe Registrierungs    - Editor

compmgmt.msc                      -Computerverwaltung 

devmgmt.msc                         -Geräte-Manager

cmd.exe                                  - Eingabeaufforderung

ipconfig                                  -IPConfiguration 

eventvwr.exe                        -Windows Ereignisprotokoll

dfrg.msc                                 -Defragmentierung

control userpasswords2    -Fenster Benutzerkonten öffnet sich

telnet.exe                               -Telenet

services.msc                          - Windowsdienste Verwaltung

gpedit.msc                             -Gruppenrichtlinien  - Editor

msconfig.exe               - Systemkonfigurationsprogramm,

 

 

Top

Start/Ausführen die Wichtigsten Befehle 2:

diskmgmt.msc       -Datenträgerverwaltung

convert c: /FS:NTFS     -Wandelt die Partition von Fat32 in Ntfs um.

Funktioniert auch mit bespielter Systempartition.

dxdiag.exe             -Direct X - Diagnoseprogramm

edit                       -DOS Editor

lusrmgr.msc          -Benutzer und Gruppen

osk                        -Bildschirmtastatur

sysedit                   - Systemkonfigurationseditor

cleanmgr.exe         -Datenträgerbereinigung

clipbrd                   -Zwischenablage

eudcedit.exe    -Editor für benutzerdefinierte Zeichen

%SystemRoot%\System32\restore\rstrui.exe   Systemwiederherstellung starten

Start / Ausführen Deaktivieren:

Rechte Maustastetaste auf Start/Eigenschaften/Anpassen/Erweitert

 

 

Top

Eigene Explorer Verknüpfung anlegen

Rechte Maustaste in Desktop/neu/Verknüpfung wählen  In die Befehlszeile kommt Z.B. folgender Eintrag:

%windir%\explorer.exe /e,c:\Ordnername

C ist der Laufwerksbuchstabe und kann beliebig angepasst werden. Ebenfalls der Ordnername. Der Pfad kann auch beliebig erweitert werden. Z.B:

%windir%\explorer.exe /e,c:\Ordnername\Ordnername

Auf Slash und Backslash achten!!  

 

Top

Sichern der Outlook  Post, Adressbuch und Notizen

Die E- Mail Post, das Adressbuch sowie die Notizen und Kontakte von Outlook werden in der postfach.pst- Datei gespeichert. Die *.PST Datei finden sie in:

C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

Dies ist ein versteckter Ordner den sie im Explorer über Extras/ Ordneroptionen /Ansicht /Alle Dateien und Ordner anzeigen sichtbar machen müssen.

Die gesicherte *.PST-Datei kann zum Beispiel nach einem Format C wieder in den oben genannten Ordner kopiert werden. Sämtliche Post, Kontakte, Notizen und das Adressbuch sind dann wieder vorhanden. 

Top

Media Player Verwendete Dateien

Der Media Player von Windows speichert die zuletzt abgespielten Dateien im Registry- Schlüssel:

 "HKEY_CURRENT_USER \ Software \ Microsoft \ MediaPlayer \ Player \ RecentFileList" ab.

 

 

 

 

Top

Taskmanager wieder Aktivieren

Nach einem Viren oder Trojaner "Angriff kann es sein das der Taskmanager nicht mehr funktioniert:

In den Gruppenrichtlinien kann ( gpedit.msc ) der Taskmanager deaktiviert oder aktiviert werden:

Start>Ausführen gpedit.msc eingeben.

Dort unter "Benutzerkonfiguration>Administrative Vorlagen>Windows > System > Strg+Alt+Entf Optionen . "Task Manager entfernen" muss auf deaktiviert oder nicht konfiguriert stehen.

 

Top

Alle Software von Windows Anzeigen

Die Datei sysoc.inf aus C:\Windows\inf öffnen und dann Bearbeiten\Ersetzen wählen und suchen nach hide eingeben, das Feld Ersetzen mit bleibt aber frei !!! Jetzt auf Schaltfläche alle Ersetzen klicken. Damit sind alle " HIDE-einträge "gelöscht. (Hide = Deinstallationsschutz)

Sysoc.inf speichern nicht vergessen.

Nun wird alle Software im Fenster Systemsteuerung/ Software angezeigt.                                               

 

 

      

 

 

Top

Ballon Tipps Deaktivieren

Wer die oft störenden Sprechblasen in XP deaktivieren möchte, macht folgendes:

Ruft den Registrierungseditor (START --> Ausführen: regedit) auf und sucht folgenden Schlüssel:

HKEY_CURRENT_USER/Software/Microsoft Windows/CurrentVersion/Explorer/Advanced

Ändert nun den DWORD-Wert bei "Enable Balloontips" von 1 auf 0.

Ist dieser Wert nicht vorhanden, kann er wie folgt erstellt werden: Per Rechtsklick kann nun unter „Neu“ » „D-Wort“ ein neuer Eintrag angelegt werden. Bezeichnen Sie diesen als „EnableBalloonTips“. Mit einem abschließenden Doppelklick auf den neu eingerichteten „Registry- Eintrag“ müssen Sie diesem noch den Wert „0“ zuweisen. Nach einem Neustart des Systems werden Sie nun von den „nervenden“ Ballon-Einblendungen über der Taskleiste verschont.

 

 

Top

Die Wiederherstellungskonsole von Windows XP installieren:

Von Win XP - Cd installieren:

XP-Cd einlegen, Start \Ausführen: D:\I386\WINNT32.EXE/ cmdcons eingeben. 

 (d = DVD-Laufwerksbuchstabe = anpassen)

 

 

 

 

 

Top

XP mit einem Klick beenden:

Wem der Weg über Start/Beenden/Herunterfahren zu weit ist, der hat die Möglichkeit XP schneller zu beenden:

Erzeugen sie eine Verknüpfung auf dem Desktop, und weisen sie  ihr als Ziel diesen Pfad zu:

C:\WINDOWS\system32\shutdown.exe -s -t 00 Ein Doppelclick auf das Icon fährt Windows herunter.

Der Parameter

-s bewirkt das abschalten.

-t 00 bedeutet eine Wartezeit von 0,0 Millisekunden

-r startet den Rechner neu

-l meldet den Benutzer ab 

 

Top

Doppelklick  deaktiviren

Explorer öffnen und auf Extras -> Ordneroptionen gehen.

Jetzt einfach im Abschnitt "Markieren von Elementen"

"Öffnen durch einfachen Klick (Markieren durch Zeigen)" auswählen  und fertig.

 

 

 

Top

Grösse der Desktop Icons ändern

Desktop-Icons lassen sich in der Größe anpassen, und das sogar stufenlos von Stecknadelkopfgröße bis Desktop- füllend. Zunächst öffnen sie die Registry mit regedit.

Danach gehen sie zum Verzeichnis:

HKEY_CURRENT_USER\ControlPanel\Desktop\WindowMetrics

Ein Doppelklick auf den Eintrag "Shell Icon Size" öffnet ein Fenster in dem sie unter "Wert" (standardmäßig steht hier 32) eine neue Icongröße angeben können. Damit der neue Wert übernommen werden kann muss der Rechner nicht unbedingt neu gestartet werden, einmal den Benutzer abmelden und neu einloggen reicht auch.

Top

Größe der Miniaturansichten im Explorer ändern

Windows XP bietet die Möglichkeit Bilder in einer Miniaturansicht, den sogenannten Thumbnails, darzustellen. Die Thumb Größe sowie die Qualität lassen sich allerdings nicht über den Explorer einstellen. Um die Größe und Qualität anzupassen ist auch hier ein Eingriff in die Registrierung notwendig. In:

HKEY_CURRENT_Machine\SOFTWARE\Microsoft\Windows\

CurrentVersion\Explorer

Erzeugen sie zwei neue DWORD Einträge:

Rechte Maustaste im rechten Fenster betätigen, DWORD- Wert anwählen und die neuen Einträge gemäß folgender Angaben umbenennen.

ThumbnailQuality

ThumbnailSize

Für diese DWORDs können sie nun Werte angeben. Vernünftige Werte für die Qualität liegen zwischen 50 und 90 und für die Größe sind Werte im Bereich 36 bis 256 möglich. Gute Werte für die Größe liegen im Bereich von 64 bis 128. (ein Doppelklick auf "ThumbnailQuality" bzw. "ThumbnailSize" öffnet ein Fenster in dem sie die Änderungen  vornehmen können. Achtung: Die Eingabe erfolgt standardmäßig im Hex-Code. Wählen sie die Option "Dezimal" an bevor sie die Eingaben machen.                                                    

 

 

Top

Geschwätzige Dlls Deaktivieren

Über start/ausführen:

regsvr32.exe /u %windir%\system32\licdll.dll

eingeben sowie auch

regsvr32.exe /u %windir%\system32\regwizc.dll

Diese beiden dll- Dateien sollen angeblich heimlich Verbindung zu Microsoft aufnehmen können.

Um sie wieder einzuschalten:

regsvr32.exe %windir%\system32\regwizc.dll
regsvr32.exe %windir%\system32\licdll.dll
eingeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

Die Suchhäufigkeit von Windows-Updates einstellen:

Start/ Ausführen: gpedit.msc (Gruppenrichtlinien) eingeben. Dann in:

Computerkonfiguration/Administratieve Vorlagen/Windowskomponenten/Windows Update

das Menü Suchhäufigkeit für automatische Updates nach belieben konfigurieren.

Top

  Software Eintrag löschen

Es kommt gelegentlich vor, dass im Fenster Systemsteuerung/ Software noch eine Software angezeigt wird die gar nicht mehr auf dem Rechner installiert ist. In:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Current Version \Uninstall das Programm löschen

 

 

Top

Windows schneller herunter fahren (Wartezeit Dienste)

Im Registryordner:  HKEY_LOCAL_MACHINE \ SYSTEM \ controlset001 \Control

bzw. wenn nicht vorhanden

HKEY_LOCAL_\MACHINE \ SYSTEM \ CurrentControlset \ Control öffnen.

Den Eintrag WaitToKillServiceTimeOut suchen und mit Doppelklick öffnen.

Den wert 20000 (untere Zeile) ggf. auf 1 herabsetzen und mit OK bestätigen.

Dann:

HKEY_CURRENT_USER \ ControlPanel \Desktop öffnen, dann Doppelklick auf

AutoEndTask und den unteren wert (untere Zeile) auf 1 setzen. Windows fährt nun rasant schnell herunter.

Top

Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen

Unter HKEY_LOCAL_MACHINE\ SYSTEM\ CurrentControlSet\ Control\ Session Manager\ Memory Management den DWORD-Wert 'ClearPageFileAtShutdown' auf 1 setzen. Ab jetzt wird die Auslagerungsdatei beim Herunterfahren gelöscht. Wenn diese Einstellung gewählt wurde muss man beachten, dass das Herunterfahren des Systems je nach Grösse der Auslagerungsdatei wesentlich mehr Zeit beansprucht wie vorher.

 

 

 

 

 

 

 

Top

Master- boot- record reparieren:

Durch manche Operationen mit der Festplatte, wie etwa der fehlgeschlagenen Installation eines zusätzlichen Betriebssystems, kann der Startbereich der Festplatte zerstört sein, so dass sie nicht mehr hochfährt.

So restaurieren Sie den Master Boot Record:

Legen Sie die Installations-CD von XP oder Windows 2000 in das CD-Laufwerk ein und starten den Computer neu.

Startet der Computer nicht über die CD, müssen Sie im BIOS-Setup des PC die Boot-Reihenfolge umstellen, so dass die CD vor der Festplatte verwendet wird.

Während dem Booten erkennt das Startprogramm auf der CD eine gegebenenfalls vorhandene bootfähige Partition auf der Festplatte, stoppt das Hochfahren und fährt erst auf einen beliebigen Tastendruck hin mit dem Booten fort.

Beim ersten Bildschirm des Windows-Setup-Programms wählen Sie "R" und im nächsten Screen "K" für das Laden der Wiederherstellungskonsole.

Nun geben Sie folgenden Befehl ein

fixmbr

Ist nach einem Neustart die Platte immer noch nicht boot-willig, können Sie auch den Startbereich der ersten Partition neu erzeugen lassen.

Dazu führen Sie nochmals die Wiederherstellungskonsole aus und tippen dieses Kommando ein

fixboot c:

 

 

 

 

 

 

Top

Schneller Booten:

mit leerem Prefetch-Ordner

Unter Windows 9x/ME werden die Speicherseiten für Gerätetreiber, Systemdienste und die Oberfläche erst bei Bedarf geladen, während Windows XP dies bereits im voraus erledigt. Das gilt auch für die Anwendungen für die der Cache-Manager von Windows XP zuständig ist. Wollen Sie schneller Booten als bisher, sollte dieser Ordner möglichst leer sein.

Intelligenter Cache

Windows analysiert den Boot-Vorgang bei jedem Start und speichert die Ergebnisse in PF-Dateien, die im Ordner C:Windows\Prefetch abgelegt und regelmäßig aktualisiert werden.

Beim nächsten Start liest Windows XP dann die PF-Datei aus und schließt daraus, welche Speicherseiten vermutlich als nächstes zu laden sind.

Der Ordner C:\Windows\Prefetch

Ein Blick mit dem Windows Explorer in den Ordner C:\Windows\Prefetch zeigt dann auch das Dilemma. Mit jedem Start einer Anwendung legt Windows im Prefetch-Ordner eine weitere Datei mit der Endung "PF" an. Sie können am Namen erkennen, welche Anwendung dabei gestartet wurde.

Defragmentierung inklusive

Sobald 32 Anwendungen gestartet wurden, setzt automatisch die Defragmentierung und Optimierung des Dateisystems ein. Die häufig verwendeten Dateien werden dabei an den äußeren Rand der Festplatte verschoben, was einen schnelleren Zugriff ermöglicht. Die Informationen für die Optimierung werden in der Datei LAYOUT.INI festgehalten, die regelmäßig aktualisiert wird.

Wenn Sie nun den Inhalt des Prefetch- Ordners löschen, bootet Ihr System schneller, weil:

das Einlesen der Dateien viel Zeit in Anspruch nimmt und den Vorteil von schnellen Starts der Anwendungen damit aufhebt, und

in den PF-Dateien auch Programme gespeichert werden, die nur selten geladen werden.

 

 

Top

  Netzwerkkabel:

Crossover (Gekreuzt geschaltetes ) Netzwerkkabel sind nur für direkte Verbindungen von einem zum anderen PC geeignet!!!

Für alle anderen Verbindungen im Netzwerk muss nein normales
( Parallel geschaltetes ) Netzwerkkabel verwendet werden.

Top

Shutdown Verhindern

Nach Viren oder Wurmbefall kann es sein, das ein Fenster erscheint das meldet der Rechner wird in 60 sek.  heruntergefahren. Dies kann durch Eingabe des Befehls:             shutdown -a   in das start/Ausführen- Fenster oder der Eingabeaufforderung verhindert werden.

 

 

 

 

 

Top

Papierkorb vom Desktop entfernen

Dazu unter "Start" auf "Ausführen gpedit.msc" eingeben. Das startet den "Editor für Gruppenrichtlinien",

Dort unter Benutzerkonfiguration /Administrative Vorlagen /Desktop klicken. In der rechten Hälfte des Fensters gibt es eine Option namens "Papierkorbsymbol vom Desktop entfernen". Diese doppelt anklicken und die Option "Aktiviert" auswählen und mit "OK" bestätigen. Das Papierkorb-Symbol verschwindet, sobald der Desktop mit [F5] aktualisiert wird. Nach einem Neustart ist das Symbol nicht mehr zu sehen. Auf dieselbe Weise lässt sich der Papierkorb bei Bedarf auch wieder auf den Bildschirm holen. Legt man sich vorher an anderer stelle auf dem PC eine Verknüpfung an, hat man trotzdem immer zugriff auf den Papierkorb ohne das er auf den ersten Blick sichtbar ist. 

 

Top

IE 7 Adressleiste Positionieren

Durch einen kleinen Eingriff in die Registry lässt sich die Adressleiste des IE 7 wieder an die Position bringen wie man sie aus dem IE 6 gewohnt war:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

Internet Explorer 7 als IE  6 ausgeben

Es gibt  zur Zeit noch sehr viele Webanwendungen, we zum Beispiel

ein Dropdown Menü, etc., welche nicht mit Internet Explorer 7 kompatibel sind. Man kann aber ein bisschen tricksen, so dass der Internet Explorer 7 sich als Internet Explorer 6 gegenüber diesen Webanwendungen ausweisen tut.

Folgendes muss gemacht werden:
 Start -> Ausführen -> "regedit"
eingeben und auf "OK" klicken.  Unter folgenden Schlüssel: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion

\Internet Settings
 Doppelklicken Sie den Eintrag "User Agent"
 Ändern Sie den Wert von "Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 7.0; Win32)" nach "Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0; Win32)"
 Internet Explorer 7 starten
 Jetzt sollte sich der Internet Explorer 7 als Internet Explorer 6 ausgeben.

 

 

Top

Virus/Trojaner aus Restore-Ordner entfernen

-Alle versteckten und Systemordner anzeigen lassen
-In die Systemsteuerung auf "System", dort auf "Systemwiederherstellung"
- Dort deaktiviere die Systemwiederherstellung für alle  Laufwerke. Danach kann der ganze Ordner gelöscht werden.
- Danach unbedingt den Papierkorb ausleeren
- Defragmentierung laufen lassen
- Rechner neu starten,
- Danach die Systemwiederherstellung erneut aktivieren.
- Virenscanner laufen lassen ob der Trojaner oder Virus wirklich beseitigt ist!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

WindowsOrdner_mit_Passwort

Als erstes sofern WinZip installiert ist dort unter Optionen/Konfiguration/system/Archiv mit WinZip verknüpfen das Häkchen entfernen. Ansonsten verhindert Winzip die Erstellung des Zipkomprimierten Ordners. Ggf.: Ähnliches vorgehen bei Winrar.

Nun:

Ordner mit RM anklicken. Senden an Zip-komprimierten Ordner wählen.

Ein Zipkomprimierter ordner, erkennbar am Reißverschluß im Ordnersymbol, wurde erstellt.

Auf diesen Ordner einen Doppelklick und dann unter Datei " Ein Kennwort hinzufügen wählen"

Es folgt die Kennworteingabe.

Alle Dateien im zipkomprimierten Ordner unterliegen nun der Kennworteingabe.

Achtung. Der Orginal Ordner besteht aber noch und muß nun gelöscht werden.

Fehlt im Senden an Menü die Möglichkeit Senden an Zip-komprimierten Ordner,

Dann mit die folgenden Möglichkeiten ausprobieren:

ZIP-komprimierte Ordner aktiv./deaktivieren:

unter Windows XP in der Commando-Zeile den Befehl

regsvr32 /u zipfldr.dll   ausführen.

Um ZIP-komprimierte Ordner wieder zu aktivieren unter Windows XP in der Commando-Zeile den Befehl

regsvr32 zipfldr.dll   ausführen.

Achtung: Nachträglich in diesen Ordner kopierte Dateien haben nicht automatisch den Passwortschutz. Um dies zu erreichen einmal wie oben beschrieben das Passwort vom Zipk. Ordner entfernen und  anschließend wieder neu setzen.

Top

Systempartition von  Fat 32 auf  NTFS konvertieren:

Das geht mit Bordmitteln über Start -> Ausführen -> cmd:

convert c: /FS:NTFS  eingeben.

C: natürlich entsprechend anpassen falls sie ein anderes Laufwerk konvertieren möchten. Auch die Konvertierung des Laufwerkes auf dem das Betriebssystem installiert ist ist so möglich. Die erscheinenden Meldungen Zuordnung aufheben usw. bestätigen.  Konvertierung bei Neustart ja.

Windows muss dann neu gestartet werden und wandelt dann beim Start das Dateisystem um

 

 

Top

Automatische Benutzer Anmeldung

Eins vorweg, die automatische Benutzer Anmeldung macht nur Sinn, wenn man den Computer als alleiniger Benutzer verwendet.

Start > Ausführen > "control userpasswords2" eingeben (ohne Anführungszeichen)

Es öffnet sich ein neues Fenster "Benutzerkonten" dort das Häkchen "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" entfernen.

Ein Klick auf "Übernehmen" öffnet das Fenster Automatische Anmeldung, dort kann der entsprechende Benutzername mit Kennwort eingetragen werden der automatisch beim hochfahren angemeldet werden soll.

Mit OK bestätigen und ebenfalls das Fenster Benutzerkonten mit OK schließen.

 

Top